Karl Eckardt ist studierter Sozialarbeiter und macht derzeit einen berufsbegleitenden Master in interdisziplinärer Antisemitismusforschung an der TU Berlin. Er ist seit 2016 freiberuflich bei verschiedenen Trägern in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung zu den Schwerpunktthemen extreme Rechte, Antisemitismus und Verschwörungsdenken tätig. Zuletzt hatte er eine Stelle in einem betreuten Wohnen für Jugendliche Geflüchtete inne. Seit Anfang 2022 ist er bei mediale pfade für die Akquise und Koordination von Anfragen, sowie Aufbau und Betreuung des Freiberuflichenteams zuständig.

Werdegang

-seit 2020 Masterstudium interdisziplinäre Antisemitismusforschung an der TU Berlin -2018

– 2022 Erzieher im Betreuten Wohnen für unbegleitete minderjährige Geflüchtete beim Paul Gerhardt Werk Berlin

-ab 2016: freiberuflicher Teamer für verschiedene Träger der politischen Bildung, u.a. Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) und AntiAnti

-2015 – 2017: Masterstudium Soziokulturelle Studien an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder) (ohne Abschluss)

-2010 – 2014: Bachelorstudium Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule, Berlin