FUTURE MONSTER LAB – Making-Workshops für die Zukunft des Planeten

seit 2017

Projektpartner*innen:
Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H. (SRFG) AT (Austria) | Waag Society (WAAG) NL (Netherlands) | Lappeenranta University of Technology (LUT) FI (Finland) | Zentrum für Soziale Innovation (ZSI) AT (Austria) | eduCentrum (eduC) BE (Belgium) | ZAVOD Kersnikova (ZAK) (Slovenia) | Polyhedra d.o.o. (POLY) RS (Serbia) | University of Zagreb (UZAF) HR (Croatia) | Institut d'Arquitectura Avançada de Catalunya (IAAC) (FabLab Barcelona) ES (Spain) | European Social Entrepreneurship and Innovative Studies Institute (ESI) LT (Lithuania) | YouthProAktiv (YPA) BE (Belgium) | University College Syddanmark DK (Denmark)

Gefördert durch:
European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 770063

Leistungen:
Workshops auf Festivals, Multiplikator*innen Schulung, Umsetzung Modell-Projekt, Host Projekt-Meeting

Team:
Dr. Christine Kolbe

FUTURE MONSTER LAB
CREDITS:
CC-BY medialepfade.org

Das FUTURE MONSTER LAB ist ein mehrtägiger Makingworkshop für Grundschulkinder, in dem Zukunftsmonster mit Teilen aus alten Elektrogeräten und einfachen Stromkreisen zum Leben erweckt werden, um auf drängende Umweltfragen aufmerksam zu machen.

Im Rahmen des EU-Projekts DOIT “Innovate entrepreneurial education in makerspaces” hat mediale pfade als deutscher Partner das FUTURE MONSTER LAB entwickelt und erprobt. Der DOIT-Ansatz hat zum Ziel, pädagogisches Making mit dem Fokus auf soziale Innovation und aktuelle globale Fragestellungen zu verbinden.

Im mehrtägigen Making- und Upcyclingworkshop für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren entstehen an drei bis fünf Projekttagen Zukunftsmonster als starke Freunde, die es mit den schwierigen Fragen zur Zukunft unseres Planeten aufnehmen. Sie sorgen für eine saubere Umwelt oder transportieren Ideen in der Klimakrise. Elektronische Technik ist dabei Teil des künstlerisch-kreativen Ausdrucks und stellt die Lösungsansätze der Kinder sowohl technisch als auch modellhaft-spielerisch dar: Neu verlötet und geschaltet leuchten in den Monstern LEDs, brummen Motoren, rotieren kleine Ventilatoren. Alles, was gebraucht wird, retten die Teilnehmende selbstständig aus alten elektronischen Geräten wie kaputten Computern, Druckern, Beamern und ausgedienten Haushaltsgeräten.
Die Kinder arbeiten in Teams. Sie erhalten Unterstützung, um Ideen zu ordnen und Arbeitsschritte gemeinsam zu organisieren – etwa Kanban-Boards, Skizzenheft und Prototypenbau.
Das Format wurde zunächst für den außerschulischen Kontext entwickelt und später auch im schulischen Kontext erprobt. Es eignet sich als Ferienangebot der offenen Kinder- und Jugendarbeit, in der Nachmittagsbetreuung an Schulen und für zusammenhängende Projekttage.

Eine detaillierte Workshopbeschreibung, das FUTURE MONSTER LAB Handbuch und Einblick in alle Methoden gibt es als OER unter:
https://pad.medialepfade.net/FUTURE-MONSTER-LAB

Weitere spannende Projektideen unserer Projektpartner finden sich in der DOIT-TOOLBOX.

CREDITS:
CC-BY medialepfade.org