DataSkop – außerschulische Bildungsformate

seit April 2021

Kunde:
Jugendliche (14-21 Jahre), Pädagogische Fachkräfte

Projektpartner*innen:
AlgorithmWatch gGmbH, die Universität Paderborn – Institut für Erziehungswissenschaften, die European New School of Digital Studies (ENS) der Europa-Universität Viadrina, die Fachhochschule Potsdam – Interaction Design Lab am Fachbereich Design

Gefördert durch:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Leistungen:
Methodenentwicklung, Workshops, freie Bildungsmaterialien (OER)

Team:
Daniel Seitz, Christine Lordong

Logo Verbundprojekt DataSkop

Ab April 2021 arbeitet mediale pfade im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mensch-Technik-Interaktion“ im Verbundprojekt DataSkop. In dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt werden wir zeitgemäße und immersive Methoden entwickeln, um digitale Souveränität mit jungen Zielgruppen zu entwickeln und algorithmische Empfehlungssysteme zu verstehen.

Die Prozesse algorithmischer Entscheidungen durchdringen zunehmend das Alltagsleben: Sie lenken Inhalte in den sozialen Medien, sortieren Warenkörbe oder erstellen im Hintergrund Mobilitätsprofile. Dies geschieht oft auf nicht nachvollziehbarer Art und Weise. Das vom BMBF-geförderte Projekt DataSkop thematisiert die Potentiale von innovativen User Interfaces und verständlichen Visualisierungen zur Förderung der digitalen Souveränität von Nutzer*innen.

Um in einer technisch immer komplexer werdenden Welt die Souveränität im Umgang mit digitalen Technologien zu ermöglichen und kontinuierlich zu gewährleisten, müssen digitale Systeme und Visualisierungen konzipiert und entwickelt werden, die Auskunft über die Verwendung von Daten und die Funktionsweise algorithmisch gesteuerter Angebote geben. Nutzer*innen soll dabei die Möglichkeit gegeben werden, diese Aspekte und Zusammenhänge selbstbestimmt interaktiv zu erkunden und zu verstehen.

Ziel ist daher die Konzeption eines solchen Systems in Form einer plattform-unabhängigen Infrastruktur aus Data Donation Platform (DDP) und Personal Data Dashboard (PeDD) und die Erforschung und Vermittlung von algorithmisch-gesteuerten Entscheidungsprozessen. Junge Menschen und Trainer*innen der politischen Bildung, Medienbildung und kulturellen Bildung sollen Methoden an die Hand bekommen, sich ethische, technische und gesellschaftlich Fragenstellungen vor dem Hintergrund algorithmischer Empfehlungssysteme selbständig zu erschließen.

Im Rahmen des Forschungsprogrammes Mensch-Technik-Interaktion verwirklicht das Verbundprojekt DataSkop den Ansatz der integrierten Forschung durch eine Kooperation von Wissenschafts- und Technikforschung, Medienpädagogik und UX-Designforschung sowie die Integration von Unternehmen aus Frontend-Entwicklung und Medienbildung. DataSkop wird koordiniert von der zivilgesellschaftlichen Organisation AlgorithmWatch gGmbH. Diese adressiert und diskutiert die ethischen, rechtlichen und sozialen Implikationen des digitalen Wandels auf unsere Gesellschaft mit Öffentlichkeit, Politik und Unternehmen.

Weiterführende Informationen auf den Seiten des BMBF

https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/dataskop

Icon Verbundprojekt DataSkop