Lou Huber-Eustachi hat an der filmArche Berlin Dokumentarfilmregie studiert und ist seither als selbstständige Videografin unterwegs und u.A. Teil des Lumapark Netzwerks für Bewegtbildproduktion. Zu ihren Schwerpunkten zählen Videos für NGOs und Initiativen, die sich mit sozialen Bewegungen und verschiedenen Diskriminierungsformen und intersektionalen Verschränkungen beschäftigen. Sie produziert Videos fürs Netz, veröffentlichte auch in der ARD und hat Inhalte für Ausstellungen erarbeitet. Mit Beginn der Pandemie beschäftigte sie sich zunehmend mit Livestreams und seit 2022 ist sie Teil des Teams von mediale pfade im Bereich Videoproduktion und Livestreaming.