10. Dez 2014

Data Run

von Stephanie Pickl

Überwachung  – uff… da war es wieder, das Stöhnen, egal ob Jugendliche oder Erwachsene.
Dieses Thema ist zuallererst mit Anstrengung und großer Abstraktivität verbunden. Und der Ohnmacht nichts gegen die allgegenwärtige Überwachung und Datenspeicherung tun zu können.
Viele junge Menschen vertreten daher die Ansicht: “Da kann man eh nix machen!” und verharmlosen den Zustand auch gleich mit dem Kommentar: “Die können schon mitlesen wenn sie wollen!” – “Ich hab nix zu verbergen!”

mediale pfade entwickelte deshalb das alternate Reality Game DATA RUN.

Jugendliche sollen einen spielerischen Zugang zu dem komplexen Thema finden, verschiedene Tools kennen lernen, mit denen sie sich und ihre Daten schützen können und  “Herr ihrer Daten” sein. Im Kampf gegen die Zeit interagieren Sie in verschiedenen Rollen mit virtuellen Avataren. Für den Sieg müssen sie sich verschiedene Aufgaben erfüllen, dazu gehören beispielsweise die IP-Adresse verschleiern, Ortungsdienste deaktivieren, einen sicheren Passwortmanager installieren, usw..

Das Besondere:
Die Spielleiter treten während des Spiels nicht in direkten Kontakt mit den Gruppen. Erst wenn der Auftraggeber enttarnt und das Spielziel erreicht wurde, werden die Rollen der Teamleiter aufgelöst. In der Auswertungssituation am Ende des Spiels werden die verschiedenen Methoden der Überwachung und Tools gemeinsam reflektiert um Ergebnisse für die Zukunft festzuhalten.

Weiter Informationen: www.data-run.de

data run

 

 

 

(Netz-)Politische Bildung Medienbildung