Danke für ein tolles 2018!

Danke für ein tolles 2018!

Liebe Partner*innen, liebe Kund*innen, liebe Unterstützer*innen,
das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen in einem Zahlen-Fakten-Check einen Überblick über unsere Projekte in 2018 und einen Ausblick für 2019 zu geben. Wir möchten uns bei Ihnen für die Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken, wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Open Education
Im Zuge unseres DO IT Europe -Pilotworkshops im FEZ Berlin bauten 25 Kinder innerhalb von 5 Tagen 6 Zukunftsmonster – aus Elektroschrott, LEDs und Müll. Für Februar 2019 ist ein weiteres FUTURE MONSTER LAB zusammen mit dem mezen Pankow und eine Mini-Monster-Hebocon im Rahmen der Pixelwelten im FEZ geplant.
Jugend hackt 2018 bedeutete Events in 8 Städten, 2 Ländern, 1 deutsch-türkischer Jugend-Austausch, 89 Projekte, etwa 400 Jugendliche.

Bis 30.November konnten sich Organisationen für die Jugend hackt Pilot Labs bewerben. Die Zahl der Bewerbungen lag deutlich über den Erwartungen. Am Ende wurden 2 ausgewählt, die 2019 mit dem Angebot starten. 2020 und 2021 folgen jeweils zwei weitere Labs, so können wir neben den Events unsere Angebote vor Ort mit neuen Partner*innen verstetigen.
Auch in 2018 haben wir wieder interessierte Medienpädagog*innen zu unseren we are makers-Veranstaltungen zu den Themen LEDs, H5P interaktive Lernorte sowie zu Upcycling mit Grundschulkindern erreicht und neue Technologien so auf den Prüfstand für den Bildungseinsatz gestellt.

Open Educational Resources – OER: Angeschoben durch das Projekt edulabs.de (eine Koooperation mit der Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.) führten wir 20 Fortbildungen für Lehrer*innen und pädagogische Fachkräfte zum Thema Medienbildung als Querschnittsthema und OER in Berlin und 5 weiteren Standorten durch.

Web-Video
Im Oktober und November ist unser Team durch Berliner, Brandenburger und Thüringer Schulen getourt und hat mit über 1000 Schüler*innen die #NichtEgal-Workshops zu mehr Respekt und Toleranz im Netz durchgeführt.

Das Netzwerk bewegtbildung.net hat am 25. und 26. September mit der Fachtagung Bewegtbildung 2018 ein vielseitiges Programm zu politischer Bildung und Webvideo geliefert. 136 Teilnehmende kamen in 21 Sessions mit insgesamt 43 Speaker*innen in die Diskussion.

Im Rahmen des Projekts How to Influence diskutierten wir am 14. Dezember mit 60 Schüler*innen aus 3 Schulen in Berlin und Brandenburg in unserem Social-Media-Newsroom die Kriterien zur Bewertung ihrer Social-Media-Kanäle und entwickelten erste Kanalkonzepte. Ab Februar 2019 werden sich diese Channels rund um das Thema Influencing dann in einer Challenge miteinander messen.

In unserem Webvideo-Channel about:blank zusammen mit netzpolitik.org (im Auftrag der Demokratielabore, Open Knowledge Foundation) sind 16 Videos zu unterschiedlichen Themenfeldern entstanden, um so jungen Menschen zentrale Themen der Netzpolitik näher zu bringen.

Mobiles Lernen
Im Rahmen der Berufsrouten Berlin mit unserem Partner Bildungswerk Kreuzberg sind über 10 Routen zur Berufsorientierung entstanden. In 10 Medienwerkstätten wurden 40 Berufe beleuchtet, die von über 1000 Schüler*innen entdeckt wurden.

In Herzogsägmühle in Oberbayern haben wir für ein zukünftiges Museum zur Entwicklung der sozialen Arbeit in Deutschland Themenwege entwickelt, die von zahlreichen Besucher*innen des Diakoniedorfs begangen wurden, um so geschichtliches Wissen mobil vor Ort zu erfahren.

Politische Bildung / Medienbildung
Seit dem Herbst 2018 bietet das Projekt AntiAnti an neuen medialen Lebenswelten orientierte Workshops zu den Themen Rechtsextremismus, Islamismus und Antisemitismus an. Ziel des Projekts ist es, Jugendliche in Präsenz- und Online-Formaten für menschenverachtende Ideologien im Netz zu sensibilisieren und mit ihnen Strategien für die aktive Auseinandersetzung mit diesen entwickeln. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter wirsindantianti.org.

2018 wurde das Alternative Reality Game Data Run 22 Mal im Deutschen Technikmuseum durchgeführt, dabei haben wir über 500 junge Menschen zu den Auswirkungen von Überwachung erreicht. 2019 werden wir diese Arbeit gemeinsam mit unseren Partnern Deutsches Technikmuseum und mabb fortsetzen.

Im Projekt Freifunk haben wir mit zahlreichen Medienzentren gearbeitet, um sowohl Freifunk an Orte der Jugend(medien)arbeit zu bekommen, aber auch, um wieder Grundlagen des Internets zu vermitteln und so zentrale Grundkompetenzen zu vermitteln.

Wenn Sie sich für unsere Projekte interessieren oder wenn Sie eine Idee für ein mögliches Projekt haben – wir freuen uns, wenn Sie uns kontaktieren.
Wir freuen uns darauf, auch im neuen Jahr für eine feste gesellschaftliche Verankerung von Medienpädagogik, spannende und innovative Ansätze zur politischen Teilhabe und einen kreativen und kritischen Umgang mit digitalen Medien einzutreten.

Ihnen allen ein wunderbares 2019!

Ihr mediale pfade-Team

Über den Author

Daniel Seitz Daniel Seitz lebt in Berlin, hat mediale pfade gegründet und brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann.

ePartizipation Games Medienbildung Medienkunst Mobiles Lernen Online-Journalismus open education Über uns web-video

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.