16. Jan 2009

Mobile multimediale Stadterkundungssysteme

von Daniel Seitz

Sondierungsforum im Wielandgut Oßmannstedt bei Weimar

„Lernort Stadtraum“

Zum Sondierungsforum der Weimar-Jena Akademie war ich eingeladen, zu unseren Geocaching-Projekten zur mobilen Stadterkundung und -erschliessung zu sprechen. Daneben gab es Vorstellungen weiterer, spannender Ansätze und sehr anregende Diskussionen um dieses noch junge Feld zur politischen Bildung (nicht nur) junger Menschen.

weimar


Mobile multimediale Stadterkundungssysteme als innovative Werkzeuge für die politische Bildung

Stadträume sind zentrale Ort des Politischen. Die zivilgesellschaftliche Gestaltung öffentlicher Räume, die Teilhabe unterschiedlicher Bevölkerungskreise an ihrer Entwicklung und ihre Nutzung als „kulturelle Ressource“ sind zentrale Aspekte einer demokratischen Kultur. Damit bieten sich diese Räume als Lernorte der politischen Bildung geradezu an. Bildungsszenarien im öffentlichen Raum unterliegen jedoch zahlreichen besonderen Bedingungen. Diese reichen von der Witterungsabhängigkeit bis hin zur Zufälligkeit der Beteiligung. Zu den besonderen und noch sehr neuen Aspekten in diesem Feld gehört der Einsatz von multimedialen elektronischen Medien zur Vermittlung, Gestaltung und Kommunikation von Themen der politischen Bildung. Diesem innovativen Feld stellt sich das Forum in besonderer Weise.

Vor dem Hintergrund verschiedener Entwürfe, in Weimar im Jubiläumsjahr 2009 multimediale Stadterkundungssysteme zu installieren, soll im Sondierungsforum nach Chancen, Bedingungen und Grenzen dieser Szenarien gefragt werden. Zugleich verfolgt die Veranstaltung das Ziel, bereits bestehende Ansätze anderer Orte auszuwerten und – sofern sinnvoll – gemeinsame Projekte für Weimar und darüber hinaus vorzubereiten.

Einführende Vorträge:

  • Dr. Paul Ciupke, Bildungswerk der Humanistischen Union NRW: Neue Lernformen in der außerschulischen politischen Bildung und das Lernen vor Ort
  • Prof. Franz Josef Röll, Hochschule Darmstadt: Einsatz neuer Medien in Bildungsszenarien der politischen und kulturellen Bildung
  • Dr. Josef Burgard, Forschungszentrum für künstliche Intelligenz Karlsruhe: Neue Lernorte und mobile Endgeräte – politische Bildung für spezielle Zielgruppen
  • Prof. Jens Geelhaar, Bauhaus-Universität Weimar: Mobile Technologien im urbanen Kontext

Workshop I: Multimediale Stadterkundung – Ansätze, Methoden, Erfahrungen

  • Daniel Seitz, Jugendhilfe Herzogsägmühle: Geocaching als medienpädagogische Methode (www.medialepfade.de)
  • Reinhilde Godulla, Verband für sozial-kulturelle Arbeit Berlin: GOAREAS – ein multimedialer Stadtführer für Jugendliche (www.goareas.de)
  • Dr. Klaus Nicolai, TransMedia-Akademie Hellerau: Medienkunst im öffentlichen Raum und im Kontext innovativer Netztechnologien (www.cynetart.de)
  • Felix Ruffert, art+wege Jena, Karen Jäger, TRANSFORMAT Berlin: Multimediale Stadtspiele (www.artundwege.de, www.transformat.de)

Workshop II: Vorstellungen und Konzepte für Weimar

  • Folker Metzger, Klassik Stiftung Weimar
  • Ricola Gunnar Lüttgenau, Stiftung Gedenkstätten Buchenwald / Mittelbau Dora
  • Felix Ruffert, art+wege Jena, Karen Jäger, TRANSFORMAT Berlin

Kontakt:
Weimar-Jena-Akademie
Jakobstraße 10
99423 Weimar
Tel. 03643-495574, Fax 770637

[Bild: CC ]

Nachhaltigkeit & Umweltbildung Medienbildung