Medienwelten – Vortrag „Schatzsuche per Handy – Geocaching in der Jugendarbeit“

Medienwelten – Vortrag „Schatzsuche per Handy – Geocaching in der Jugendarbeit“

Schon seit vielen Jahren organisieren der Bürgernnetzverein Gunzenhausen und die Stadtbibliothek gemeinsam die Vortragsreihe „Medienwelten“.

In 2011 durfte ich mit dem Vortrag „Schatzsuche per Handy – Geocaching in der Jugendarbeit“ eröffnen.

Der Vortrag zum nochmals ansehen und auch unter Namensnennung zur Weiterverwendung, hier zum Download.

Über den Author

Daniel Seitz Daniel Seitz lebt in Berlin, hat mediale pfade gegründet und brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann.

Mobiles Lernen

6 comments

  1. -jha- says:

    Jeder Mensch muss endlich Geocacher werden! Denn derzeit krankt dieses Hobby wirklich daran, dass es viel zu wenige Cacher und zu wenig Caches gibt.
    Schliesslich wissen wir ja alle, dass es nur einer gründlichen Schulung durch einen bekannten Geocacher bedarf, damit ein Neucacher fortan sich an Durchfahrtsverbotsschilder hält, keine Suchspuren verursacht (Bäume freikratzen, Trockensteinmauern umschichten) und auch keinen Müll in der Gegend liegen lässt.

  2. Daniel Seitz says:

    das hat ja fast 2 Stunden gedauert, bis einer der „mein hobby gehört mir“-Fraktion aufschlug. Fast würde ich meinen, dass die Fraktion zwischendurch auch Cachen geht und nicht nur im grünen Forum und in Blogs lamentiert. FAST!

  3. Jörg says:

    tja, Daniel, ich geh auch lieber raus, als permanent in nem Forum auf andere einzuhacken oder wilde Verschwörungstheorien zum x-ten Mal zu posten ;-)

    Und nach ner Zeit kennt man die „üblichen Verdächtigen“…

    LG
    Jörg

  4. Daniel Seitz says:

    @Jörg: Ja, du bist ja auch einer von den bösen ;-)

    Ich hab Mediale Pfade wieder aus dem Geocaching-News-Feed nehmen lassen – wahrnehmbar tauchen hier eh nur die Trolle auf und wer ansonsten an unserer Arbeit interessiert ist, kann uns ja direkt abonnieren. Schade, ich hab mir immer mal wieder einen konstruktiven Dialog mit der Szene erhofft. Das gelingt leider nur im Einzelnen – ich glaube, die Masse der Cacher ist vernünftig, schweigt aber und überlässt den anderen das Feld..

  5. Jörg says:

    @Daniel: Jau, aber da hab ich ja ein dickes Fell, wie Du vielleicht weißt ;-)

    In den persönlichen Gesprächen kommt auch immer wieder raus, dass der überwiegende Teil der Geocacher keine idiologisch verblendete I….n sind.
    Daher bin ich gespannt auf die von uns mit dem Bundesamt für Naturschutz und Garmin gestartete Dialog-Initiative (siehe geoclub.de /Naturschutz-Unterforum)
    Hatten erstes Treffen mit einigen Geocachern, die nach dem Gespräch positiv angetan waren.
    Wir werden sehen, wie die Aktion auf den Geocaching-Events selbst ankommt.

    Viel Erfolg für Deine weiteren Aktivitäten

    Jörg

  6. Daniel Seitz says:

    Ja, gute Initiative, hab gleich mal meine Wahrnehmung dazu beschrieben. Und natürlich auch diesselbe Diskussion wie immer, war ja nicht anders zu erwarten ;-)
    Halte mich gerne – auch über die grüne Hölle hinaus – auf dem laufenden, wir können gerne unterstützen, wo es Sinn macht..

    Gruß
    Daniel

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.