DATA RUN startet im Deutschen Technikmuseum Berlin

DATA RUN startet im Deutschen Technikmuseum Berlin


Pünktlich zum Safer Internet Day startete das Alternate Reality Game DATA RUN in der neuen Dauerausstellung “Das Netz. Menschen. Kabel. Datenströme”. Das Spiel ist ein wöchentliches Angebot für Schulklassen und soll SchülerInnen für das Thema Datenschutz und Massenüberwachung sensibilisieren. DATA RUN ist eine Kooperation der Medienanstalt Berlin Brandenburg und der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, konzipiert und durchgeführt wird es von mediale pfade.org.

“Hallo, wer auch immer diese Aufnahmen findet, ihr müsst diese riesen Sache unbedingt aufklären und an die Öffentlichkeit bringen! Es ist gerade 22:05 Uhr und ich befinde mich gerade auf dem Gelände des Parks am Gleisdreieck. Meine Name ist CaptainCrunch, also mein Hacker-Name, eigentlich heiße ich Markus. Und gerade sind ein paar Leute- vermutlich BND Doppelagenten – hinter mir her, ich werde beschattet und ich habe Angst das mir etwas zustößt! Solltet ihr diese Nachricht hören, bin ich vermutlich Tod oder verschleppt. Wer auch immer ihr seid: Ihr habt ab jetzt noch bis 12 Uhr Zeit die Sache aufzuklären, ansonsten passiert…..!”

Der Workshop im Bildungsraum des Technikmuseums hatte so typisch angefangen. Stattdessen finden sich die knapp 25 SchülerInnen eines Berliner Gymnasiums nun mitten in einem Polit-Thriller wieder, den nur sie lösen können. Gebannt schauen sie auf den Screen und hören der Botschaft zu, die sie soeben in einem Smartphone unter einem Tisch gefunden haben. Ein Hacker hat diese vor Ort versteckt, da er an “einer riesen Sache dran sei” und nun Hilfe bräuchte. Es folgen verschlüsselte Puzzleteile, Rätsel und Informationen, die von den SchülerInnen gefunden und gelöst werden müssen. In einem Crypto-Videochat treffen sie auf eine investigative Journalistin, die ihnen bei der Auflösung mit Rat und Tat zur Seite steht. Es folgt eine wilde Jagd durch die Ausstellung, bei der Fragen beantwortet werden müssen, um wiederum an Passwörter zu gelangen. Ziel des Spiels: Nichts weniger, als die Rettung Berlins!

Auswertung

Die Idee: Jugendliche sollen einen spielerischen Zugang zu komplexen Themen finden, die so kaum im Elternhaus oder der Schule thematisiert werden (können). Nach dem Spiel werden daher inhaltliche Teile des Spiels (Der Fall Snowden, NSA-Skandal, Massenüberwachung, Verschlüsselung, Datenschutz, etc.) in einer Reflexionsrunde genutzt, um mit den SchülerInnen eine Diskussion anzustoßen, das eigene Medienhandeln zu reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten besprochen. Eine Methoden- und Toolbox dient den LehrerInnen und SchülerInnen nach der Durchführung hinaus als Anlaufstelle, um sich im Nachgang nochmal über verschiedene Aspekte zu informieren und ggf. in den eigenen Unterricht einzubauen.

Informationen & Buchung

Buchbar ist DATA RUN für Schulklassen in Berlin und Brandenburg. Die Buchung und weitere Informationen erfolgen über den Museumsdienst Berlin.

  • per E-Mail (museumsinformation@kulturprojekte-berlin.de)
  • unter Tel. 030 / 247 49-888, erreichbar Mo – Fr, 9-16 Uhr sowie Sa/So und feiertags 9-13 Uhr (außer Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Neujahr)
  • 8. – 10. Klasse, Lehrplan: Sozialkunde, Politische Bildung, Informatik
  • Donnerstags 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Bis 30 Personen
  • DATA RUN ist ein kostenloses Angebot; nur Museumseintritt!

Alle Infos finden Sie auch beim Deutschen Technikmuseum.

Auch außerhalb Berlins ist DATA RUN buchbar, zudem bieten wir in wenigen Wochen ein Methodenset als OER (open educational ressources) an, um eigene Angebote auf Basis von DATA RUN zu entwickeln.

Über den Author

Matthias Haist Matthias Haist ist seit 2014 für mediale pfade.org im Bereich Medienbildung tätig und betreut hier die Digitalwerkstatt des Think Big Programms und das Alternate-Reality Game DATA RUN. Matthias hat Erfahrung in der praktischen Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowie der Schulung von Multiplikatoren und der Projektkoordination.

Medienbildung

3 comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.