24. Mrz 2021

Design bei Jugend hackt / byebye Daniel

von Daniel Seitz

Nach acht fantastischen Jahren mit Jugend hackt ist es für mich Zeit, weiterzuziehen. Auch meinen Platz als Programmleitung freizumachen und damit Raum für neue Ideen und Ansätze zu geben. Ich freue mich sehr, den Staffelstab an Ben zu übergeben, der auf Seite von mediale pfade zusammen mit Mechthild auf Seite von Open Knowledge Foundation die Programmleitung übernimmt.

Es ist kein ganzer Abschied, ich bleibe noch ein wenig für strategische und konzeptionelle Fragen erhalten – und Jugend hackt und all den großartigen Menschen eh verbunden.

Deswegen schreib ich auch keinen langen Abschiedsbrief – über all die tollen Stationen, die Jugend hackt seit 2013 gemacht hat – sondern einen Blog-Artikel als Würdigung, die ich schon lange, lange schreiben will:

Neben all den anderen tollen Aspekten war uns bei Jugend hackt schon immer Design wichtig. Das hat etwas mit Ansprache unserer Zielgruppe und Wertschätzung für sie zu tun. Und das hat vor allem damit zu tun, dass wir immer wieder großartige Designer*innen begeistern konnten, das visuelle Gesicht von Jugend hackt weiterzuentwickeln.

Chronologisch waren das:

Den ersten Aufschlag und bis heute wohl prägendsten Pflock haben die Rainbow Unicorns eingeschlagen. Sie haben unser Logo designt, unsere erste Website an den Start gebracht und uns eine legendäre Datei zugeworfen, aus der noch ganz viel entstehen sollte: pixelhack.ai. Darin enthalten all die Pixelmonster, Tools, Bildschirme und was unsere visuelle Welt so prägt. Dazu die irre tollen, weit verbreiteten T-Shirts. Nr. 1: Das aufgereihte Logo in Reihen, nach einer Idee von Fiona (glaub ich – 2013 ist schon ein bisschen her). Und Nr. 2: Pixel-Logo meets Nyan Cat. Vielen vielen Dank Rainbow Unicorn, vielen dank Anna und Christian!

pixelhack.ai – die große Jugend hackt Designwelt war schon 2013 da

Was wäre unsere Community ohne das Alpaka? Wären unsere damaligen Teilnehmer*innen nicht so verbunden mit dem Programm gewesen, wäre unser CI wohl nie mit soviel Leben gefüllt worden. Liebe Anna, vielen Dank, dass du aus unserer Community eine Alpaka-Herde gemacht hast und damit aus unserem Pixel-CI eine lebendige Idee! Es soll immer noch Anhänger*innen der frühen Interpretationen (Hase, Bär oder Hasenbär) geben, doch das sind nur noch blasse Erinnerungen, die im Süden von Generation zur selben Generation weiter gegeben werden **hu(lm)st**

Lange haben Paula, ich und viele weitere professionell mit unserem Design (pixelhack.ai) dilettiert, Wildwuchs gab es an vielen Ecken und Enden, großartige Fan-Art ist entstanden (ich freue mich heute noch über die T-Shirts, Pajowu), es gab Alpaka-Generatoren auf Github (again thanks, Pajowu), um Logos in verschiedenen Formen und mit symmetrischen Formen zu erstellen (auch hier legendäre Diskussionen auf Twitter – stop pixelshaming!), zahlreiche Aufkleber-Varianten und viele mehr.

Jugend hackt Design @ Volksbühne by Lena Fay; CC-BY 4.0 Jugend hackt, Foto: Leonard Wolf

Wir haben inzwischen viele Bühnen erklommen, eine sehr aufregende war die Volksbühne Berlin. Dafür hat uns Lena Fay als Bühnenbildnerin unterstützt, unser digitales Alpaka auch nochmal auf die analoge (riesige) Theaterbühne zu holen! Auch dafür großen Dank, seitdem hat uns das 3D-Alpaka an viele Orte (Congress, Maker Faire und viele mehr) begleitet.

Dann hatten wir die Gelegenheit, auch hier wieder weiterzudenken, hatten mit Doris eine professionelle Marken-Designer*in im Team, die unsere verschiedensten Stränge wieder zusammen führte. Großen Dank dafür!

Anschließend hatten wir schon wieder großes Glück mit Nadine (Design) und Lisa (Programmierung), die mit irre viel Herzblut und unermüdlich jugendhackt.org einem kompletten Redesign unterzogen. Und uns das geschenkt haben, was wir uns nun täglich sehr gerne anschauen und was uns vor allem die ganze Dimension, die hunderten Projekte, die unzähligen Lightning Talks, Blogbeiträge, Event-Dokumentationen, Lab-Angebote und mehr präsentieren und diesen großen Schatz würdig sichtbar machen. Dazu hat Nadine unsere Pixelwelt größer gemacht, vor allem auch unsere Figuren diverser… We miss you!

eine interaktive Version des Hamburger T-Shirt Designs von blinry

Auch unter unseren Mentor*innen sind großartige Künstler*innen. Einige Beispiele: blinry hat das tolle T-Shirt für Hamburg gestaltet, bleeptrack ist unser steter Go-To für alles was (generative) Medienkunst angeht, auch für die tolle Gestaltung für den CCC-Congress, wenn wir uns in die Wikipaka-Bühne und -Assembly verwandeln! Dazu kommen all die 3D-gedruckten Alpakas, die Badges mit Mate-Marken, die 3D-gedruckten Mate-Erkennungszeichen für die eigene Flasche, all die Experimente aus den Lasercuttern, die selbstgebauten Photoboxen im Alpaka-Design. Diese Welt ist so knallbunt, inspiriert und unendlich – vielen Dank für all die Leidenschaft und Entdeckungsdrang, liebe Mentor*innen und liebe junge Engagierte.

Seit vielen Jahren produzieren wir zahlreiche Medien, haben einen riesigen Schatz an Fotos, vielen Dank all den Fotograf*innen auf allen Events, Labs, bei unseren Austauschprogrammen! Und wer schonmal Martin und Jakob zugeschaut hat, wie sie das Schwarz der Kameras von 93% auf 95% Übereinstimmung trimmen, versteht auch, wieviel Design in einem Livestream stecken kann! Auch hier großes Dankeschön an wecap, c3VOC und viele andere, die mit uns versuchen, auch visuell dem gerecht zu werden, was uns antreibt: Jugendliche Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten bestmöglich sichtbar zu machen!

Und jüngst haben wir dank Nomi sogar unsere 2D-Pixelwelt zu 3D-Leben erweckt. Nomi gestaltet fantastische Bildwelten, auch für so großartige Shows wie die von Amaze. Und dort wurde uns klar: Sowas wollen wir auch! Für unsere Videos, für unsere Veranstaltungen. Dort haben wir nun großen Spaß mit dem fantastischen Intro. Aber eben auch auf giphy – und sogar in unseren (und euren) Instagram-Stories. Thank you so so much, Nomi!

All diese Menschen können wir euch uneingeschränkt empfehlen, wenn ihr nicht nur wahnsinnig tolle Produkte erhofft, sondern auch eine tolle Zusammenarbeit mit feinen Menschen!

Ich freue mich auf vieles was kommt bei Jugend hackt – auch, wie sich Jugend hackt aus einer Design-Perspektive entwickelt!

Alpaka-Nasenstüber in Richtung Herde, jede Minute mit euch war mir eine große Ehre und Freude, you made my last 8 years <3

Medienbildung