21. Dez 2021

Ausschreibung: Politische*r Bildner*in/Medienpädagog*in im Projekt „AntiAnti: Junge Stimmen zu Corona&Gesellschaft“

von Fidel Bartholdy

Wir suchen möglichst zum 1. April 2022 in Teilzeit (50%) Verstärkung für ein Zusatzprojekt des seit 2018 laufenden und von der Berliner Senatsverwaltung geförderten Projekts “AntiAnti – Prävention von Online-Radikalisierung” in Teilzeit. Die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2022, Standort ist Berlin-Kreuzberg. Eine Fortsetzung der Stelle wird angestrebt.

mediale pfade fördert eine emanzipatorische Praxis mit digitalen Medien und neuen Technologien, um eine offene, gerechte und solidarische Gesellschaft zu gestalten. Mit zeitgemäßen Bildungsformaten befähigen wir Menschen, mit uns gemeinsam dieses Ziel zu erreichen. Unsere Themenfelder sind (netz-)politische Bildung, schulische Bildung, Nachhaltigkeit & Umweltbildung, Medienbildung, kulturelle Bildung und interkulturelle Bildung.

Das Projekt “AntiAnti” bietet an der Schnittstelle zwischen Medienpädagogik, politischer Bildung und Primärprävention Workshops für Jugendliche und Fortbildungen für Fachkräfte in der Jugendarbeit an. Im Zusatzprojekt “AntiAnti: Junge Stimmen zu Corona&Gesellschaft” werden Berliner Jugendliche unter pädagogischer Anleitung des Projektteams eine Webvideoreihe konzipieren, produzieren und veröffentlichen. Das Ziel ist, den Teilnehmenden Raum und Plattform für die mediale Bearbeitung gesellschaftlicher Themen mit dem Schwerpunkt Coronavirus-Pandemie und ihrer sozialen Folgen zu geben.

Ihre Aufgabenfelder:

  • Konzeption, Koordination und Umsetzung des Projekts 
  • Durchführung von Aktionen mit jungen Menschen in Berlin
  • Dokumentation, Reflexion und Verbreitung in der Fach-Öffentlichkeit
  • Zusammenarbeit mit lokalen und bundesweiten Projekten und Kampagnen im Feld

Wir erwarten:

  • Praxiserfahrung in der politischen Bildung, insbesondere zum Projektschwerpunkt
  • Affinität zu digitalen Medien und spezifisch Medienproduktionen
  • Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung inklusive fester Präsenzzeiten im Berliner Büro
  • Adäquater Abschluss
  • Teamfähigkeit und die Bereitschaft in dezentralem Team zu arbeiten
  • Strukturierte Arbeitsweise

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche Aufgabe in einem medienpädagogischen Verein mit awesome Team, spannenden Projekten und Zielgruppen
  • Viel Raum für das Einbringen eigener Ideen und kreativer Prozesse
  • flexible Arbeitszeiten nach Absprache
  • ein sehr schönes Büro in zentraler Lage in Kreuzberg
  • Vergütung in Anlehnung an TVL
  • Umfang sind 20 Wochenstunden (50%)

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte sowie Menschen mit Behinderung (leider mit Einschränkungen in der Zugänglichkeit des Büros). Wir bitten auf Angaben wie Alter, Familienstand sowie Bewerbungsfotos zu verzichten. Aus geschlechtsparitätischen Gründen werden Bewerbungen von FLINTA* bevorzugt. Wir freuen uns auch auf Bewerbungen von Menschen aus häufig wenig(er) repräsentierten Gruppen, um unseren Weg zu einer inklusiven und diversen Organisation mitzugehen und zu gestalten. Für Rückfragen steht Ihnen der Geschäftsführer Daniel Seitz gern zur Verfügung.

Ihre schriftliche Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf und aktuellen Referenzen richten Sie bitte an .

Bewerbungsfrist ist der 06.02.2022. Die Bewerbungsgespräche finden am 14. oder 15.02.2022 statt, nach aktueller Einschätzung der Pandemie per Videokonferenz. Wir freuen uns auf spannende Bewerbungen!

(Netz-)Politische Bildung Über uns Medienbildung