Offen denken: mediale pfade.org als Ausgezeichneter Ort 2017 prämiert

Offen denken: mediale pfade.org als Ausgezeichneter Ort 2017 prämiert


Berlin, 26.06.2017. DATA RUN zählt zu den 100 innovativen Preisträgern des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2017. Zum Jahresmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ zeigt das Projekt, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken zukunftsweisende Innovationen in der Medienbildung entstehen können. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit zwölf Jahren gemeinsam aus.

Eine hochkarätig besetzte Jury wählte DATA RUN unter rund 1.000 eingereichten Bewerbungen aus. Das Szenario: Kriminelle attackieren die Versorgungseinrichtungen einer Stadt. In einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit müssen Schüler und Schülerinnen verschiedene Aufgaben lösen, Passwörter suchen und Crypto-Tools nutzen. Die SchülerInnen werden virtuell und konkret zu investigativen Journalisten um ihre Stadt zu retten. Die Jugendlichen sollen auf diese Weise einen spielerischen Zugang zu komplexen Themen finden, die so kaum im Elternhaus oder der Schule thematisiert werden. Nach dem Spiel werden daher inhaltliche Teile in einer methodischen Auswertung genutzt, um das eigene Medienhandeln zu reflektieren und alternative Handlungsmöglichkeiten zu besprechen. Matthias Haist, Projektleiter DATA RUN:“Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und bedanken uns insbesondere bei unseren Kooperationspartnern der Medienanstalt Berlin Brandenburg, sowie der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, die DATA RUN in dieser Form ermöglicht und der Zielgruppe umfassend zugänglich gemacht haben.”

Offenheit hat Potenzial

„Wir freuen uns sehr über die Vielfalt und den Ideenreichtum der ‚Ausgezeichneten Orte‘ 2017! Sie beweisen, wie lebendig und kreativ die Innovationslandschaft hierzulande ist – Deutschland ist und bleibt das ‚Land der Ideen‘“, gratuliert Christian Sewing, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bank, den frischgebackenen Preisträgern. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) e.V., sagt: „Offenheit ist das Gegenteil von Protektionismus. Überall dort, wo wir offen sind, über Grenzen hinweg denken und Hindernisse aus dem Weg schaffen, gedeihen Innovation und Fortschritt. Die 100 Preisträger zeigen das auf eindrucksvolle Weise und sind damit beispielhaft für den Standort Deutschland.“

Innovationen im Rampenlicht

Die Preisträger erwartet ein Wettbewerbsjahr voller Höhepunkte und Unterstützung: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank helfen den Preisträgern dabei, ihr Projekt ins Rampenlicht zu rücken. Darüber hinaus profitieren die Preisträger vom Netzwerk des Wettbewerbs und werden zu exklusiven Veranstaltungen eingeladen. Sie dürfen mit dem Gütesiegel „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ für sich werben und erhalten so die Chance, neue Kunden, Partner, Sponsoren oder Mitglieder zu gewinnen. Jeder Preisträger erhält eine von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier unterzeichnete Urkunde. Erstmals können sich Preisträger im Rahmen des Deutsche Bank „Made for Good“ – Chancenprogramms von Experten beraten und in Workshops coachen lassen – etwa zu den Themen Crowdfunding und Crowdinvesting, möglichen Mentorenprogrammen oder zur Öffentlichkeitsarbeit.

Engagierte Partner: „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank

„Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den BDI. Die Deutsche Bank ist seit 2006 Partner und Nationaler Förderer des Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“. Ziel ist es, Innovationen aus Deutschland im In- und Ausland sichtbar zu machen und die Leistungskraft und Zukunftsfähigkeit des Standorts zu stärken.

Für mehr Informationen oder Buchung jetzt Kontakt aufnehmen.

Über den Author

Matthias Haist Matthias Haist ist seit 2014 für mediale pfade.org im Bereich Medienbildung tätig und betreut hier die Digitalwerkstatt des Think Big Programms und das Alternate-Reality Game DATA RUN. Matthias hat Erfahrung in der praktischen Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen, sowie der Schulung von Multiplikatoren und der Projektkoordination.

Medienbildung

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .